Theater Märchen Räuber Schiller für uns Theater  
   
 
Startseite
Karten Online
Aktionen
Theater
Jugendtheater
Märchen

Geschichte

Termine
Gästebuch
Kontakt
Mitglieder
Info & Links
KLT bei Facebook
 
  

 

Räuber Schiller für uns
Eine Inszenierung von Ulli Brimmers
Aufführung am 02.10.2009 im Forum des Gymnasiums der Stadt Straelen
In Klammern () der Einlass
Bildershow

Szene

Dieses " Männerstück", in dem nur Männerwille, Männerschwüre, Bruderzwist und Schwerter zählen, hier (fast) nur mit Frauen besetzt? - Geht das?

Die Bande besteht aus einer Computer-Hackerin, einer Feministin, einer, der`s ums Geld geht, einer potentiellen Terroristin, einer verwarlosten Minderjährigen, ihrer Sozialarbeiterin, und schließlich Charlotte Moor, wegen ihres Charismas die Wortführerin.


Sie haben sich in einer alten Fabrikhalle eine WG am Rande der Gesellschaft eingerichtet. Charlotte, die ihr Ausbrechen reut, wird an der Rückkehr ins bürgerliche Leben durch ihre eifersüchtige Schwester gehindert.

Und ewig rauschen die Gelder Und ewig rauschen die Gelder
Diese schickt ihr einen gefälschten, vermeintlich vom Vater stammenden Brief, in dem steht, dass sie zu Hause nicht mehr erwünscht sei und ihr Freund sich jetzt der Schwester zugewandt habe. Jede der jungen Frauen um Charlotte pflegt aber ihr persönliches Heldentum und es stellt sich bald heraus, dass die verschiedenen Kräfte nicht harmonieren. Einige wollen die Zerstörung des Staates und schrecken auch vor Gewalt nicht zurück, sodass sie sich bald in eine ausweglose Situation manövriert haben....

Kommentare zu "Räuber Schiller für uns"

Neuer KommentarAlle | Aus

Bernd Schaap schrieb am 06.03.2010 um 16:46 Uhr:

An alle Mitmenschen, die ...
... nach Kultur lächsen
... am Sonntag Nachmittag noch unverplant sind
... unsere Jugend auch mal positiv erleben möchten
... sich an ihre eigene Linkslastigkeit erinnern möchten
... mal wirklich gutes (Amateur-)Jugendtheater sehen möchten.

Lieber Bekanntenkreis
- Straelens kameradschaftliche Liebhaber haben eine junge Truppe, die am Wochenende zweimal Räuber. Schiller für uns (von Marlene Skala) im Forum des Gymnasiums aufführt.
Gestern Abend bin ich denn (aus Blutsverwandtschaft zu einer Akteurin) eigentlich ohne große Erwartungen zur Aufführung (Dauer ca. 120 Minuten - inkl. Pause) gegangen.
Laien- oder sagenhaft?
Stolperhaft oder geschliffen?
F(l)achmäßig inszeniert?
Straelend oder strahlend?
Mein Fazit: Ich gebe allen von mir animierten Besuchern, die im IQ-Bereich oberhalb von Schalke-Fans angesiedelt sind, bei Nichtgefallen eine Geld-zurück-Garantie.
Die Mädels und Jungs spielen engagiert, schlüpfen fast bis zur Selbstaufgabe in ihre Stück-Charaktere, botschaften das kritische Gedankengut überzeugend.
Schillers Räuber von Marlene Skala ist keine seicht-oberflächliche Pappkameradschafts-Story sondern ein inhaltlich dichtes Stück Lebenswirklichkeit. Und an dem Spagat, den Transfer von Text zur Bühnenbretttauglichkeit zu schaffen, haben sich die jungen Schauspieler weder gezerrt noch dem Publikum den Lustnerv eingeklemmt.
Mensch Leute, macht euch auf ... SONNTAG - 04. OKTOBER 2009 16 Uhr - Forum Eintrittskarten zum Preis von 5 Euro gibt es an der Tageskasse (ab 15 Uhr).

LG und ein charmantes Wochenende gönnt euch Bernd




Neuer KommentarAlle | Aus