Theater Das Wasser des Lebens Jugendtheater Theater  
   
 
Startseite
Karten Online
Aktionen
Theater
Jugendtheater
Märchen

Geschichte

Termine
Gästebuch
Kontakt
Mitglieder
Info & Links
KLT bei Facebook
 
  

 

Rheinische Post
30.11.2010

Trolle an der Quelle

Das Weihnachtsmärchen "Das Wasser des Lebens" des Kameradschaftliche Liebhabertheaters (KLT) Straelen  hatte Premiere. Vor allem das junge Publikum kann direkt am Geschehen teilnehmen.

RP FOTO: GERHARD SEYBERT

Die Wildtrolle testen in der Aufführunq des Kameradschaftlichen Liebhabertheaters das "Wasser des Lebens".

RP FOTO: GERHARD SEYBERT

 


 

VON SARAH COX

STRAELEN Die Premiere des Weihnachtsmärchens "Das Wasser des Lebens" fand im Forum des Straelener Gymnasiums statt. Wegen der großen Nachfrage veranstaltete das Kameradschaftliche Liebhabertheater (KLT) Straelen ab 11 Uhr eine Zusatzaufführung des Märchens der berühmten Gebrüder Grimm.
Das Theaterstück, eigens von Spielleiter Themas Meuser für die Bühne umgeschrieben, richtet sich vor allem an die jungen Zuschauer. Die Besucher sind Familien, aber auch Schulklassen und Kindergärten. Das Besondere dabei ist, dass das Publikum direkt am Geschehen teilnimmt und von den beiden lustigen und zänkischen Waldwichteln Pokks und Pokife durch die Geschichte geleitet wird.

Prinzen auf der Suche

"Wir bemühen uns, das Publikum so viel wie möglich einzubeziehen, so dass die Kinder mitten dabei sind", erklärt Meusner. Die Zuschauer erleben, wie drei Prinzen sich auf die Suche nach dem Wasser des Lebens machen, denn nur das kann ihren Vater, den König, von seiner schweren Krankheit heilen.
Während ihrer weiten Reise durch den Wald widerfahren den Brüdern einige Abenteuer. Zu den Aufgaben der Mitglieder des Theatervereins gehört aber nicht nur die Inszenierung auf der Bühne, sondern zum Beispiel auch das Bühnenbild. So wurde das Forum des Gymnasiums durch einige fleißige Jugendliche und Erwachsene in einen magischen Wald verwandelt, und auf der Bühne konnte man ein verwunschenes Schloss, und im zweiten Teil ein Segelschiff bewundern. Auch die schönen Kostüme sind selbst entworfen und genäht.
"Alles hier ist Handarbeit, es steckt eine Menge Arbeit hinter so einem Theaterstück", sagt Meuser. "Wir machen dieses Hobby sehr gerne, und vielen Schulen und Kindergärten sind unsere Aufführungen lieber als die mancher Profitheater. Wir freuen uns schon auf unsere nächsten Vorstellungen."

Positive Einstellung
Auch den Darstellern gefällt ihre Arbeit: "Auf der Bühne zu stehen, macht mir Spaß, die Kinder leben die Märchen richtig mit. Man lernt immer was dazu, und jede Aufführung ist etwas anders", sagt Kristina Flöder, die den frechen Purleputz spielt.
Die jungen Zuschauer können die positive Einstellung nur bestätigen: "Das Märchen ist toll. Am liebsten mag ich die Waldwichtel, die sind witzig", erzählt Zuschauerin Rebecca.


Zurück