Theater Cinderella Jugendtheater Theater  
   
 
Startseite
Karten Online
Aktionen
Theater
Jugendtheater
Märchen

Geschichte

Termine
Gästebuch
Kontakt
Mitglieder
Info & Links
KLT bei Facebook
 
  

 

Rheinische Post
13.12.1999

Für Cinderella regneten rosa Herzen vom Himmel

Gestern Aufführung des KLT in Straelen

STRAELEN. Manchmal werden Märchen wahr. Das hat sich wohl auch Watt Disney gedacht, als er die Märchenvorlage der Gebrüder Grimm für seine Geschichte der Cinderella" nutzte.

Die beiden Mäuse Barnie und Karli, die besten Freunde von Cinderella, unterhielten die Kinder mit ihren amüsanten Auftritten. Foto Gerhard Seybert

Von Thomas Meuser bearbeitet, präsentiert das Kameradschaftliche Liebhabertheater Straelen, Cinderellain Zusammenarbeit mit dem Kulturring, acht Vorstellungen in der Stadthalle. Gestern war die Premiere, mit der sich das Kameradschaftliche Liebhabertheater und der Kulturring wieder einmal selbst überboten haben. Zahlreiche Schulklassen und Kindergärten, auch aus den umliegenden Städten, haben sich bereit, Karten reservieren la-, so (las, auch die noch ausstehenden Vorstellungen nahezu ausverkauft sind. Der Aufreißer bei jeder Märchenvorstellung ist der "Gorilla mit der Sonnenbrille" von Rolf Zukowski. Damit ist das Eis bei den Kindern gebrochen. Völlig ungehemmt unterstützen sie auch gestern bei der Premiere schon mit lautem Kreischen und Rufen die Schauspieler. Vielen der Kinder war die Geschichte Cinderellas schon in der Form des "Aschenputtels" der Gebrüder Grimm bereits bestens bekannt. Hauptrolle in Doppelbesetzung
Britta Hüpen und Kim an Mey geben als Doppelbesetzung der Hauptfigur Cinderella ihren Debütantinnen-Einstand. Die schöne, arme und von der bösen Stiefmutter (Birgit an Mey) und den Halbschwestern ungeliebte Cinderella führt ein hartes und entbehrungsreiches Leben. Drisela (Britta Pau) und Anastasia (Monika Lemmen) sind faul und eingebildet, aber als leibliche Töchter von der Mutter über alles geliebt. Ihre Stiefschwester aber ist, selbst in "Sack und Asche" gekleidet, eine Schönheit.

Pompöse Ballkleider

Nun sucht der stattliche König (Ansgar Delbeck) mit seinem Herzog (Ulrike Brimmers) eine Braut für seinen Sohn, Dornröschenden Prinzen (Norbert Ripkens).

Der Prinz (Norbert Ripkens) und seien Cinderella (Kim an Mey) beim Tanzfest des Königs in prächtigen Kostümen mit viel Glitzer und Glimmer.

Beim Ball im Königshaus sind alle Schönheiten des Reiches mit pompösen Ballkleidern ausgestattet. Durch eine gute Fee (Susanne Poels) kann auch Cinderella am Tanzvergnügen teilnehmen. Als sie, schön wie "Milch und Blut", mit ihrem güldenen Haar, das wie eine Flut sanft auf ihre Schultern fällt, bekleidet mit einem rosa-glitzernden wallenden Ballkleid und silbernen Tanzschuhen erscheint, verliebt der Prinz sich sofort in sie. Aber er kennt nicht ihren Namen, er besitzt nur einen Schuh, den sie auf der Flucht verloren hat.Das Bühnenbild ist wahrlich eines Königs würdig. Dank der Maskenbildnerin Kathi Booten und ihrem Team wurden aus jungen Frauen schäbige, boshafte Stiefmütter, Bruno, der Hund (Andre an Mey), die Katze Luzifer (Christiane Bartsch) und die Mäuse Barnie (Gitti Hüpen) und Karli (Claudia Siebers), die besten Freunde Cinderellas. Dank der technischen Unterstützung des Kulturrings und der Spielleitung von Andre an Mey, erlebten die Zuschauer eine Vorstellung mit allen technischen Finessen. Einer der Höhepunkte war eindeutig der Walzer des Prinzen mit Cinderella auf seinem Ball. Prunkvolle Kostüme und wunderschöne Ballkleider gaben einen wahrhaft königlichen Rahmen. Den Schlusstanz zum Happy-End tanzten die Schöne und der Prinz auf einer separaten Bühne mitten im Publikum.

Walzerklänge

Zu Walzerklängen und einem schillernden weißen Brautkleid regnete es vom Hallen-Himmel rosa Herzen herab. Da blieb bei Erwachsenen und Kindern kein Auge trocken. Damit es für die Kinder eine unvergessliche Vorstellung bleibt, hat bofrost 6000 Eis am Stiel spendiert, die zum Schluss der Vorstellungen verteilt werden.

RP-Foto:G. Seybert

Die Kinder hatten großen Spaß und bebten bei manchen Szenen richtig auf ihren Stühlen in den ersten Reihen.

 

Von MARGRET LINSSEN

Zurück
Niederrhein-Nachrichten
15.12.1999

KLT zeigte Cinderella Mit Spannung und Humor

Niederrhein-Nachrichten

STRAELEN. Die Begeisterung der Kinder war sicherlich der schönste Lohn für die Mitglie-der des Kameradschaftlichen Liebhabertheaters Straelen. In acht Vorstellungen zeigten sie in Zusammenarbeit mit dem Kulturring das Märchen "Cinderella" in einer Bearbeitung von Thomas Meuser. Mit einer Mischung aus Phantasie, Spannung und, Humor setzten die Schauspieler dieses Grimm-Märchen in einer 90-minütigen Bühnenfassung in Szene.

Niederrhein-Nachrichten


Zurück