Theater Märchen Jugendtheater Theater  
   
 
Startseite
Karten Online
Aktionen
Theater
Jugendtheater
Märchen

Geschichte

Termine
Gästebuch
Kontakt
Mitglieder
Info & Links
KLT bei Facebook
 
  

 

Aladdin und die Wunderlampe
Ein Märchen aus "1001 Nacht"
Eine Inszenierung von Thomas Meuser
Aufführung am 14.12.1997 in der Stadthalle zu Straelen
In Klammern () der Einlass

Und ewig rauschen die GelderAladdin ist ein armer Schneiderbursche, der sein Handwerk nur mit wenig Geschick ausübt. Um seine Mutter und sich selbst zu ernähren, reicht das verdiente Geld an manchen Tagen nicht aus. Oft träumt er davon, Heilkünstler oder Sternkundiger zu sein. Als eines Tages Assad Oheim, ein vermeintlicher Onkel von Aladdin, erscheint und verspricht, mit seinem Reichtum dem Knaben zu einem erfolgreichen Anfang in einem neuen Beruf zu verhelfen, ist die Freude gar groß. Was Aladdin jedoch nicht weiß, Ist die Tatsache, dass der Onkel in Wahrheit ein böser Zauberer ist, der mit seiner Hilfe eine alte, magische Öllampe, weiche in einer Grotte versteckt ist, in seine Gewalt bekommen möchte. Mit einer List gelingt es dem Zauberer, Aladdin in die Grotte zu locken. Aladdin allerdings, der ja nicht dumm ist, bemerkt den Schwindel rechtzeitig und beschließt, die Lampe selbst zu behalten. Wütend lässt der Zauberer schließlich die Grotte verschütten und Aladdin Ist gefangen. Nur mit Hilfe eines kleinen Geistes kommt Aladdin mit dem Leben davon.
Die Wunderlampe gehört nun Ihm. Was aber hat es auf sich mit der geheimnisvollen Lampe? Als er sie eines Tages putzt, an ihr reibt, um den Staub zu entfernen, kommt ein großer magischer Flaschengeist ans Tageslicht hervor und schwört, von nun an Aladdin jeden Wunsch zu erfüllen. Jetzt, wo Aladdin weiß, wie mächtig er mit der Lampe und dem Geist ist, kann er sich alle Träume erfüllen. Weiche guten Taten er mit seinem Flaschengeist vollbringt und weiche Abenteuer er zu bestehen hat, bekommt das Publikum in diesem spannenden Märchen aus "1001 Nacht" lebensnah zu sehen. Natürlich wird auch in diesem Jahr das Publikum wieder aufgefordert, von Halit und Omar, durch kräftige Zurufe und ideenreiche Hinweise die Bühne zum Beben zu bringen. Was meinte die Presse >>>

Mitwirkende
Rolle/Funktion Darsteller
Aladdin, ein armer SchneiderburscheMichael Neumann
Halit, sein Freund OmarAndre an Mey
sein Freund MadusaPetra Senegacnik
Aladdins MutterBirgit an Mey
Assad Oheim, ein maurischer ZaubererJohannes Pieper
Sal ed Sharan, KalifThomas Meuser
Salina, seine Tochter, die PrinzessinUlrike Domsalla
Ahmed, Diener des KalifenGitti Hüpen
Der FlaschengeistNorbert Schmelzer
Der kleine GeistClaudia Bonnes
PagenkinderAnna Brimmers
Hinter den Kulissen
SpielleitungThomas Meuser
SouffleusenInge Hammans
Technik/Bühne:
Kostüme/MaskenKathi Booten